Gerade durch nicht richtiges Vermessen der Türen kann es bei der Bestellung zu großen Missverständnissen kommen.  Der Türflügel kann im Türfalz gemessen werden, d. h., das kleinere Maß oder man misst die maximale Breite der Tür. Beispiel: eine Standardtür von 80/197 cm hat im Türfalz 82 cm, das größere Maß beträgt 85 cm, die Höhe beträgt im Türfalz 197 cm, das größere Maß beträgt 198,5 cm. Der Türdurchgang ist 80 cm breit und 197 cm hoch. Beim Messen der Tür muss man sich vergewissern, dass die Tür über die gesamte Türbreite und -größe die gleichen Maße hat, der eigentliche Türfalz muss eine Breite von 1,5 cm und eine Tiefe von 2,5 cm haben.

Eine weitere klassische Frage, die für jeden Türverkäufer wichtig ist: rechte oder linke Tür?  Dies ist sehr einfach zu erkennen. Man stellt sich gegenüber der Türvorderseite auf (also gegenüber der Seite, zu welcher sich die Tür öffnen lässt), wo sich die Beschläge befinden - bei den rechten Türen logischerweise auf der rechten Seite, bei den linken Türen auf der linken Seite.

Natürlich ist es das Beste, wenn auch das Vermessen von einer Fachmontagefirma erfolgt.  Wenn alle Türen in der Wohnung genau vermessen wurden, kann man sich den angenehmeren Dingen widmen - der Wahl der Türart, des Dekors und der Türverglasung.    Aber hierzu mehr beim nächsten Mal...